Velg en side

Accomodations for General Fleischer in 1940 (ENG/ DEU)

In the evening of 23rd April 1940, General Fleischer and his chief of staff Lindback-Larsen with driver, were supposed to contact the Norwegian forces in the area. At that time, the headquarters of The Brigade were camped close to Kroken in Salangsdalen. They drove to Tennevoll, where they made contact with, among others, the Alta Battalion camped in Tennevoll area, in addition to the forces that had stopped the Nazi march along RV 50 at Lapphaugen.

The General and his entourage were stopped in Spansdalen by a blizzard that had closed the road. They returned to Tennevoll and tried to get across to Sjøvegan but had to give up. Merchant Reidar Borch owned then store on Soløy, today called «The Old Store at Soløy”. The Trønder Battalion had responsibility for telecommunication surveillance at the merchant’s shop. General Fleischer made enquiries about accommodation in Lavangen with the trader Reidar Borch. After the stay the general was well satisfied with the arrangement, which made him move the Brigade’s headquarters to Tennevoll. The merchant Borch lodged the general and his subordinate officer from 23rd April to 10th June 1940. The house has since been converted into homes.

A little closer to Tennevoll center, following the car road about 350m towards the south, the house where the Generals staff lived until the war at Narvik front ceased.

 Die Einquartierung von General Fleischer um 1940

Am Abend des 23. April 1940 sollte General Fleischer, sein Stabschef Lindback-Larsen samt

Chauffeur, mit den norwegischen Streitkräften in dem Gebiet Kontakt aufnehmen. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Hauptquartier der Brigaden sich in der Nähe von Kroken im Salangstal eingerichtet. Sie fuhren bis nach Tennevoll, wo sie unter anderem in Kontakt kamen mit dem Altabataillon, das im Gebiet von Tennevoll lag, zusätzlich zu den Streitkräften die die Deutschen stoppten beim Vormarsch auf dem RV 50 bei Lapphaugen. Der General und sein Gefolge wurden im Spansdalen von einem aufkommenden Unwetter angehalten, das den Weg versperrt hatte. Sie kehrten nach Tennevoll um und versuchten nach Sjøvegan hinüberzukommen, mussten aber aufgeben. Der Kaufmann Reidar Borch besass zu der Zeit den Laden auf Soløy, der heute «gamlebutikken» heisst. Das Trønderbataillon hatte Telefonwache beim Laden des Kaufmannes.

General Fleischer fragte den Kaufmann Reidar Borch um eine Übernachtung in Lavangen. Nach der Übernachtung war er so zufrieden, dass er das gesamte Hauptquartier der Brigade nach Tennevoll umsiedelte. Der Kaufmann Borch logierte den General und seine engsten Vorgesetzten vom 23. April bis 10. Juni 1940 bei sich ein. Das Haus wurde später umgebaut und ist heute als Wohnhaus gebraucht. Etwas näher beim Zentrum von Tennevoll, ca. 350m auf der Autostrasse in südlicher Richtung, steht das Haus in dem sich der General aufhielt bis zum Ende des Krieges an der Narvikfront.

 

Translate »